Pressestimmen

… „Anschließend verfeinerten Sandgetriebe mit ihrem brandneuen Programm den Abend. In den Texten setzt sich die Band mit „Problemen des Nahverkehrs, mit menschlichen Dispositionen und mit dem größten aller Probleme: dem Homo sapiens“ auseinander, stets humorvoll und mit einem Schmunzeln. Die Botschaft lautet: nicht alles so ernst nehmen und auch mal über sich selbst lachen.

Insgesamt ließen die Jungs von Sandgetriebe ihr breitgefächertes Potenzial erkennen. Die abwechslungsreiche Song-Liste bereicherte Benny (Gitarre/Gesang) mit sketchartigen Einlagen. Der für ein Lied notwendige Instrumentenwechsel, bei dem auch Tim (Bass) und Hanno (Drums) gefordert waren, war schließlich ein weiterer Höhepunkt. Zum Ende des Abends wollte man es gerne unterschreiben: „Dieser Moment könnte ewig verweilen!“   (Rheinische Post Online, 18.01.2016) 

… „Humor und Wortwitz verpackt in deutschen Pop – das ist Sandgetriebe.“   (WDR Lokalzeit, 09.04.2014)

… „Vier Musikstudenten aus Osnabrück bilden die Rock-/Popband Sandgetriebe: Edwin Schulz (Gesang, Keyboards), Benjamin Sand (Gitarre), Tim Steiner (Bass) und Hanno Kerstan (Schlagzeug). Knackige Rocksounds und ironische Texte über die Widersprüchlichkeiten, Irrtümer und Träume des Alltags bilden das Rückgrat dieser erfreulich frischen Formation.“   (Musikzeitschrift Folker: Ausgabe 4/2014)